support@dunklertitan.de

Episode 10: Geschichte umgeschrieben

Während der langen Schlacht gegen die Orks und die Elfen, fingen die Menschen an primitive Königreiche untereinander zu errichten.Die zentrale Hauptgruppe bestand aus dem Athena-Klan und aus Menschen, die mit der Benutzung von Magie vertraut sind.Sie beschützten sich mit ihren Kräften, befolgten Befehle trotz Bedrohungen und waren gelegentlich an kleinen und großen Schlachten beteiligt.

Aufträge waren schnell beschlossen als der Anführer der Athena, Shuniman, die Regionen vereinte, die zur Zeit als Aden und Elmore bekannt sind. Er benannte sein Königreich in Elmoreden und ernannte sich selbst zum Kaiser.Die Krone aus Holzästen, die die Vorfahren einst trugen wurde zu einer Goldkrone mit funkelnden Juwelen.Er wurde zu einer Person, die für seine Nachfolger den Göttern fast gleich gestellt war.

Kaiser Shuniman sorgte sich über die Lebensbeschränkung der Menschen.Die Tatsache dass Gran Kain, Gott des Todes und der Zerstörung, ihr Erschaffer war gab den Menschen ein Gefühl der Minderwertigkeit. Zusätzlich demütigt die neuen Herrscher dieses Landes die Geschichte, dass sie von Resten anderer Rassen erschaffen wurden. Für ihr neues Königreich benötigten sie einen neuen Mythos; eine neue Geschichte, die ihre Abstammung als nobele Wesen beweist.

Schließlich und mit großen religiöse Veränderungen, machte Shuniman Einhasad, anstatt dem Gott Gran Kain, zur Göttin der Menschen. Mythos und Geschichte wurden geändert und die, die schwarze Magie ausübten, wie auch Gran Kains Anhänger, wurden verfolgt. Die religiösen Veränderungen wurden von Generation zur Generation beibehalten und schließlich dachten alle Menschen dass Einhasad, die Göttin des Guten, ihr Schöpfer war und Gran Kain der Gott des Bösen.

Als Gran kain davon erfuhr lachte er akzeptierend.

„Auch wenn ihr mir nicht dient, bin ich nicht verärgert. Aber, einfälltige Menschen, wie ihr auch versucht den Himmel mit euren Händen zu verdecken — ist der Himmel wirklicher kleiner als eure Hand?“