support@dunklertitan.de

Episode 16: Der Aufstieg der zwei Königreiche

Die vielen Kriege dauerten zahlreiche Generationen, und aus dem Chaos heraus, wurde Gracia die erste Nation, die die Vereinigung einfädelte. Ein Mann der Paris genannt wurde, gewann viele Schlachten und beanspruchte Ländereien im Namen von Beheim, mit seiner militärischen Tapferkeit und seiner fürchterlichen Stärke brachte er seinen Leuten Ruhm ein.

Paris erreichte legendären Status als er und seine Armee sich den bösen Highländern von Quaser stellten. In einem verzweifelten Kampf gegen Tor, der Quaser’s mächtigster Krieger war, schlug Paris Tor eine entscheidende Wunde. Niemals davor einen Kampf verloren besagt die Legende, dass der verwundete Tor sich wie folgt äußerte,

„bist du wirklich menschlich? So eine Stärke, so eine Geschwindigkeit!“

Vor seinem Fein stehend schaute Paris über das Schlachtfeld und antwortete,

„Ich sehne mich so stark danach dieses Land zu einen… tapferer Krieger aus dem Norden verpfände mir deine Loyalität und zusammen sollen wir alle besiegen die sich uns entgegenstellen.“

Auf diese Weise führte Paris die weiß Alderritter, die Windritter und nun die neuerdings verbündeten Highländer über die Länder von Gracia und erringte viele militärische Siege. Die Länder von Beheim schwollen um das fünffache an und was Paris betraff, er veranstaltete einen Aufstand gegen die Monarchie und erklomm den Thron.

Indessen platzen auch die südlichen Länder vor Aktivität und viele waren besorgt über die Nachrichten von den turbulenten Veränderungen in Gracia und Elmore. Ein charismatischer Führer namens Raoul erschien und führte seinen eigenen Feldzug, um seine persönliche Streitkraft unter seiner Flagge anzuhäufen. Raoul war ein feuriger Redner, er besiegte die die sich ihm entgegenstelten nicht mit Waffen sondern mit Worten. Eine seiner Reden verlief normalerweise wie diese:

„Adelige von diesem Land! Seht ihr nicht was hinter unseren Grenzen geschieht? Furchtbare Feinde marschieren in unsere Richtung genau jetzt wo wir reden! Das Königreich von Elmore hat lange unseren Reichtum gesucht und unsere Ländereien, Elmore wartet nur auf den richtigen Zeitpunkt um loszuschlagen. Wenn die Gracia Region, von jenseits der Meere, sich auch dazu entscheiden sollte sich in Bewegung zu setzen werden wir überrannt werden. Es gibt keine andere Option als unsere Armeen unter einer Flagge zu vereinen und uns auf den Krieg vorzubereiten.

Raoul benutzte Überredungskünste um die südlichen Länder zu vereinen. Aber die wirkliche Bedrohung vom Elmore Königreich war nicht so groß wie sie erschien, sie waren zu sehr damit beschäftigt sich mit den aufständischen Massen der Orcs zu befassen als ihre Aufmerksamkeit auf Aden zu richten.

Trotzdem vereinigte Raoul zu Anfang Streitkräfte mit seinem loyalen Verbündeten Inadril und zusammen errichteten diese Länder das Königreich von Aden. Ungleich Paris führte Raoul einen blutlosen Feldzug und er schritt leicht in Richtung Westen vor, um Kiran und Dion einzunehmen.

Das erste Mal das Raoul auf Widerstand gegen seine Pläne traf war in Oren. Oren beanspruchte für sich selbst der Anführer der südlichen Länder zu sein und akzeptierte keinen anderen Führer als seinen eigenen. Schließlich kam es zum Streit aber das Aden Königreich erreichte einen außergewöhnlichen Sieg. Das Gludio Königreich wurde Zeuge der Macht der Adener Armee, Gludio wählte freiwillig sich mit Aden zu verbünden und vervollständigte Aden’s Vereinigung. Danach wurde Raoul bekannt als der Vereinigungskönig.