support@dunklertitan.de

Episode 3: Krieg der Götter

Gran Kain war ein freier, und hemmungsloser Gott. Doch begann er einen grossen Fehler als er seine aelteste Tochter Shilen verfuehrte. Sie konnten ihre Affaire bis Shilen schwanger wurde vor Einhasad verbergen. Als Einhasad dies heraus fand, war sie sehr erzuernt. Nachdem sie ihrer Tochter die Macht ueber das Element Wasser genommen hatte, verbannte sie diese vom hiesigen Kontinent. Gran Kain kehrte dem Gamzen den Ruecken zu, und so war Shilen ihrem Schicksal selbst ueberlassen.

Waehrend ihrer Schwangerschaft floh Shilen nach Osten. Tief in der Mitte eines dunklen Waldes kam es dann zur Geburt, unter Schmerzen Einhasad und Gran Kain verfluchend. Alle Kinder die Shilen unter entsetzlicher Hoffnungslosigkeit und unter Verwuenschungen gebar wurden zu Demonen. Darunter die Staerksten von ihnen genannt: Drachen.

Es wurden 6 Drachen mit Fluechen gegen die 6 Goetter geboren. Shilen war erfuellt vom Zorn gegen Einhasad, welche sie verbannt hatte, und gegen Gran Kain, welcher sie erst verfuehrt, und dann fallen gelassen hatte. Die Staerke ihrer Kinder vereinend schuf sie eine Armee gegen die Goetter.

Die staerksten Drachen waren dazu berufen an der Front der Armee aus Demonen gegen die Goetter zu kaempfen. Als Aulakiria, der Drachen des Lichts davon hoerte sah sie zu Shilen und sagte:

„Mutter, du weisst nicht was du tust. Willst du wirklich die totale Zerstoerung aller Goetter? Willst wirklich deinen Vater, deine Mutter, und deine Geschwister zur Erde fallen sehen, in ihrem eigenen Blut liegend?”

Ihr Apell prallte an Shilen ab.

Dann begann ein verbitterter Kampf im Palast der Goetter. Die 6 Drachen zerstoerten alles im Palast. Selbst die Goetter wurden durch die extreme Kraft der Drachen eingeschuechtert. Der Kampf schien dazu verdammt zu sein fuer immer zu wuehten. Wenn der Kampf nicht bald beendet werden wuerde, dann wuerde die Welt aufhoeren zu existieren, und alles Leben waere zerstoert.

Zahlreiche Gottesanhaenger und Demonen waren getoetet , oder verschwunden. An jedem Tag gab es Donner und Blitze im Himmel, als die zerstoererischen Maechte aufeinander trafen. Die Riesen und alle anderen Lebewesen verfielen in Sorge, als sie den offensichtlich schrecklichen Kampf am Himmel erkannten.

Der verbitterte Kampf hielt so mehrere Jahre an, und letzendlich geriet das Gleichgewicht ins Wanken. Das Leid der vielen Verletzten verachtend, kamen Einhasad und Gran Kain zu immer mehr Macht, und zerstoerten zahlreiche Demonen.

Die Drachen kaempften weiter, obgleich sie stark verwundet, und von Narben uebersaeht waren. Nach und nach wurde die Erschoepfung immer staerker. Bald sah es so aus als kaeme es zu einem Ende des Kampfes, und der Zerstoerung von Shilens Armee. Am Ende breiteten die Drachen ihre Fluegel aus, und flogen zur Erde, um so zu entkommen. Die ueberlebenden Demonen folgten ihnen. Die Goetter aber versuchten die fliehende Armee zu vernichten. Doch war es ihnen durch ihre eigenen schweren Verwundungen nur moeglich dabei zuzusehen wie die Drachen und Demonen entkamen.

Als Shilens Kinder eines nach dem anderen starben, konnte sie ihrer Traurigkeit darueber nicht widerstehen. So zog sie sich in die Unterwelt zurueck, um diese zu beherrschen.